Verkehrs Management Zentrale Bremen

Herzlich willkommen auf unserer Internetseite

Wir sind ein Teilgebiet des Referates "Straßenverkehrstechnische Angelegenheiten" im Amt für Straßen und Verkehr (ASV). Wir befassen uns mit allem rund um den Verkehr. Auf unserer Internetseite erhalten Sie Informationen über die aktuelle Verkehrslage und Staus in Bremen, über Baustellen und zum Thema Parken. In der Rubrik "Nachrichten" informieren wir Sie zusätzlich über größere Baustellen, Veranstaltungen oder sonstige verkehrsrelevante Ereignisse.

Die VerkehrsManagementZentrale - kurz: VMZ- führt erstmalig die in Bremen vorhandenen verkehrstechnischen Einrichtungen auf einer Plattform zusammen. Die VMZ Bremen beobachtet nicht nur den Verkehr, sondern kann im Bedarfsfall auch steuernd in die einzelnen Systeme eingreifen. Außerdem besteht auch die Möglichkeit, dass ein Subsystem die Daten eines anderen Subsystems nutzt und diese Informationen dann erstmalig in damit verbundene Entscheidungsvorgänge einfließen.

Angeschlossene Systeme

Die Verkehrsbeeinflussungsanlage (VBA) auf der Autobahn A1

Auf der Bundesautobahn A1 werden mittels Detektion (Messstellen) Daten über das Fahrzeugaufkommen, die Geschwindigkeit und die Wetterlage gesammelt und an einen Verkehrsrechner übermittelt. Dieser wertet die Daten aus und berechnet automatisch und vorausschauend eine entsprechende Beschilderung an den Wechselverkehrszeichen. Für spezielle und unvorhergesehen Situationen wie z. B. einen Unfall oder für Gegenstände auf der Fahrbahn werden die notwendigen Schaltungen der Verkehrsbeeinflussungsanlage "von Hand" durchgeführt.

Das Verkehrsrechnersystem mit den daran gekoppelten Lichtsignalanlagen (Ampeln)

Über ein flächendeckendes Messstellensystem wird ein umfassendes Bild der aktuellen Verkehrslage auf dem Hauptverkehrsnetz Bremens erfasst und auf einer grafischen Oberfläche dargestellt. Außerdem erhalten Sie Informationen über defekte Ampelkreuzungen.

Das Parkleitsystem Vegesack in Bremen-Nord

Hieran sind die zwei Parkplätze Aumunder Marktplatz und Sagerstraße und die drei Parkhäuser Haven Höövt, Am Sedanplatz und Am Vegesacker Hafen angeschlossen. Die verbleibenden Restplätze werden auf den zu den Parkeinrichtungen weisenden Schildern dargestellt. Für den Aumunder Marktplatz kann zudem noch (im begrenzten Maß) auf Veranstaltungen hingewiesen werden.

Das Park- und Informationsleitsystem (PILS) in Bremen-Mitte

An dieses System sind 14 Parkhäuser/-plätze im Zentrum Bremens angeschlossen. Die Parkleitschilder weisen zu den einzelnen Parkeinrichtungen und zeigen die verbleibenden Restplätze an.
Die Informationsschilder werden nicht nur als Wegweisung zu Veranstaltungen im AWD-Dome und der Bürgerweise genutzt, sondern zeigen auch Stausituationen im Stadtgebiet Bremens an.

Die Wechselwegweisungsanlage (WWW) / Netzbeeinflussung Bremen

Dieses System hat verschiedene Funktionen. Zum einen weist es LKWs aus den unterschiedlichen Anfahrtsrichtungen, ausgehend vom Bremer Kreuz, vom Dreieck Stuhr und von der Anschlussstelle Industriehäfen, die verkehrgünstigste Zufahrt zum Güterverkehrszentrum (GVZ). Desweiteren dient die Wechselwegweisung dazu, die Besucher von Veranstaltungen auf dem Messegelände und der Stadthalle bei überlasteten Zufahrtsstraßen oder erschöpften Kapazitäten beim Parkplatzangebot zu nahegelegenen Park & Ride Parkplätzen zu leiten. Somit haben die Autofahrer die Möglichkeit, bequem und stressfrei die Bürgwerweide mit dem Bus oder der Bahn zu erreichen. Eine weitere Funktion der Netzbeeinflussung ist die Umleitung der Verkehre bei Störfällen im Utbremer oder Hemelinger Tunnel.

Der Tunnel Hemelingen

Seit Anfang 2007 wird der Tunnel von der VerkehrsManagementZentrale aus mittels Videobildern überwacht. Tritt im Tunnel eine Störung auf, wie z. B. ein liegengebliebenes Auto auf dem Seitenstreifen, läuft der Alarm in der VMZ auf. Zum einen geschieht dies dadurch, dass ein ansonsten dunkel geschalteter Monitor aufleuchtet und ein Videobild der Störung zeigt. Außerdem ertönt ein Signal. Betätigt jemand die Notrufsäule, so wird dieser Notruf ebenfalls in der VMZ entgegengenommen.

Die Videokameras

Unterstützt wird die Ermittlung der Verkehrslage mittels Videokameras. Die Videokameras stehen hauptsächlich im Verlauf der Oldenburger Straße und im Bremer Innenstadtbereich, außerdem auch auf den Autobahnen BAB A1, BAB A281 und BAB A27. Sie dienen insbesondere dazu, die von den Messstellen gelieferten Daten zu plausbilisieren, aber auch, um die Ursachen von Schwierigkeiten an problematischen Verkehrsknotenpunkten aufzudecken. Schilder im gesamten Bremer Bereich weisen darauf hin, dass der Verkehr mittels Videokameras beobachtet wird. Die Videobilder werden nicht aufgezeichnet.
Bilder von einigen unserer Videokameras sind auch im Internet verfügbar. Die Bilder werden jede 5 Minuten aktualisiert. 

Video - Datenschutz

Zurzeit steht in der politischen Diskussion, ob die Kamerabilder, die seit April 2008 auch im Internet zu sehen sind, überhaupt im Internet gezeigt werden dürfen, obwohl dies mit dem Landes-Datenschutzbeauftragten besprochen worden war. Es besteht die Möglichkeit, dass wir demnächst aufgefordert werden, die Kamerabilder abzuschalten. Wir hoffen auf Ihr Verständnis.
Zunächst einmal sind wir von der VMZ aufgefordert worden, die Bildqualität herunterzusetzen, um zu verhindern, dass Werbung auf Pkw oder Lkw zu erkennen ist. Wir bitten die schlechte Qualität zu entschuldigen.

Damit diese Systeme rund um die Uhr funktionieren und bedient werden, arbeiten wir seit Anfang 2007 mit der Polizei in der VerkehrsManagementZentrale zusammen. Im Schichtbetrieb übernehmen die Kollegen der Polizei die Überwachung und die Bedienung der genannten Subsysteme. Sie leiten z. B. die Störungsbeseitigung an den einzelnen Anlagen ein, schalten Programme an der Verkehrsbeeinflussungsanlage "von Hand" und versorgen wichtige Meldungen zu Verkehrsbehinderungen im System der Landesmeldestelle. Dieses System gibt die Störungen automatisch an diverse Radiosender weiter. Außerdem werden diese Informationen in RDS/TMC-Radios und Navigationsgeräte übertragen.

Die ermittelte Verkehrslage auf den Straßen Bremens innerorts und außerorts wird über unterschiedliche Medien, wie das Internet, das Radio, dynamische Anzeigenschilder und auch auf mobilen Endgeräten (z. B. Navigationsgeräten) an eine breite Öffentlichkeit kommuniziert.

Wenn Sie Fragen haben oder uns anderweitig eine Nachricht zukommen lassen möchten, mailen Sie uns unter vmz@  asv.bremen.  de. Unter dieser Adresse können Sie auch einen Besuchstermin vereinbaren, um sich vor Ort über die VMZ zu informieren.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß und allzeit gute Fahrt.

Ihr VMZ-Team